Aus dem Kirchenvorstand

Liebe Kirchspielgemeinde,

Inzidenz, AHA-Regeln, 3G-/2G-Regel, Impfung, Mund-Nasen-Schutz, Schnelltest – alle diese Begriffe könnten zum Wort des Jahres 2021 gekürt werden. Corona hat uns 2021 nicht losgelassen und im Augenblick sieht es so aus, dass das Jahr endet wie es begonnen hat: mit hohen Inzidenzwerten, medizinischem und Pflegepersonal, das an seinen Belastungsgrenzen arbeitet und Einschränkungen, die auch uns in unseren Gemeinden wieder beschäftigen. Die Jahreslosung 2021 ist und war uns dabei ein guter Wegweiser: „Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!“

Auch 2022 begleitet uns ein Wort, an dem wir uns orientieren können: „Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen!“(Joh.6,37).

Es ist eine Einladung mit Ewigkeitswert, die doch auch im Hier und Jetzt gelebt werden muss. Wie können wir sie leben mit und ohne Corona? Wie können wir sichtbar machen, Jesus Christus weist niemanden ab? Um die Antworten gerade in Zeiten der Pandemie werden wir ringen müssen und ich wünsche uns dabei Kreativität, den Blick für die Menschen, Gottvertrauen und die gute Erfahrung, im Suchen, Fragen, Antworten nicht allein sondern mit anderen gemeinsam unterwegs zu sein.

Letzteres haben die Kirchvorsteher und Kirchvorsteherinnen zur Klausur des Kirchvorstandes im November in Herrnhut erlebt. Mit Online-Sitzungen, Verschieben der Klausur vom März in den November, vielen schwierigen Personal- und Strukturfragen hatte der neue Kirchvorstand einen schweren Start. Vieles musste von den ehrenamtlich Mitarbeitenden
geleistet werden, ohne dass ein Kennenlernen möglich und die Verbundenheit spürbar war. Die Zeit in Herrnhut hat allen, die mitfahren konnten, gut getan. Hier ein paar O-Töne: „Wir haben uns besser kennengelernt. Das Wochenende hat mich beflügelt. Wir sehen uns anders.“ Thematisch haben wir uns mit dem Ehrenamt auseinandergesetzt. Wie entwickelt sich das Ehrenamt? Welche Ehrenamtstypen gibt es? Was motiviert zum Ehrenamt? Wie können wir Ehrenamtliche gewinnen? Das waren einige der Fragen, die uns beschäftigten. Wichtige Impulse gab uns
dazu Gastreferentin Sabine Schmerschneider von der Evangelischen Erwachsenenbildung. Ein herzliches
Dankeschön an sie!

In das neue Jahr gehen wir zuversichtlich. Pfr. Steffen Brock ist in seinen Dienst zurückgekehrt. Ihm wünschen wir nach der langen Krankenzeit ein gutes Hinfinden in den Dienst. Im Februar wird Pfr. Tobias Rösler seinen Dienst in unserem Kirchspiel beginnen und im März freuen wir uns auf die Rückkehr von Pfrn. Margarete Aichinger. Beiden wünschen wir ebenso ein gutes Ankommen. Bei den Kirchenmusiker hoffen wir, dass eine Stelle ausgeschrieben und besetzt werden kann.

Ab Januar sind wir mit der Kirchgemeinde Frieden & Hoffnung verbunden und wir hoffen, dass neben der juristischen auch eine innere Verbundenheit wächst. Für das neue Jahr wünschen wir Ihnen, dass immer wieder ein Lichtstrahl aus der geöffneten Tür Gottes in Ihr Leben fällt und es hell macht.

Im Namen des Kirchenvorstandes grüßt Sie herzlich

 

 

Ihre Pfrn. Bettina Klose