Aus dem Kirchenvorstand

Liebe Kirchspielgemeinde,

das Baugeschehen im Kirchspiel hat uns in der letzten Zeit beschäftigt und wird es wohl auch noch weiter tun. Die Sanierung der Pfarrerwohnung in Briesnitz hat begonnen, im Pfarrhaus in Cossebaude wird eine neue Heizungskesselanlage installiert, die Umgestaltung des Kirchspielbüros wird in Angriff genommen, in der Briesnitzer Kirche ist eine restauratorische Bestandsuntersuchung in Auftrag gegeben. Für die Innensanierung der Heilandskirche werden die Ausschreibungen vorbereitet.

Ebenso stehen Personalfragen weiter im Vordergrund. Auf unser im letzten Gemeindebrief erwähntes Schreiben an das Landeskirchenamt bezüglich der Kantorenstellen im Kirchspiel haben wir inzwischen eine Antwort erhalten, die zumindest auf den ersten Blick keine Möglichkeiten kategorisch ausschließt. Dessen ungeachtet wird für deren Erhalt im derzeitigen Umfang trotzdem die Unterstützung durch Spenden aus dem Kirchspiel erforderlich sein.

Mit der Besetzung der Gemeindepädagogischen Stellen werden wir uns in der nächsten Zeit weiter 

befassen müssen, da auch hier Kürzungen vorgesehen sind.

Auf eigenen Wunsch ist  Herr Christoph Steinhäuser aus dem Kirchenvorstand ausgeschieden und in der Juni-Sitzung verabschiedet worden. Ich möchte mich an dieser Stelle ausdrücklich für sein großes  Engagement im Kirchenvorstand bedanken. 

Als sein Nachfolger wurde Herr Tobias Hupfer aus der Briesnitzer Kirchgemeindevertretung in den Kirchenvorstand berufen.

Wenn dieser Gemeindebrief erscheint, ist die Urlaubs- und Ferienzeit beinahe schon wieder zu Ende. Einmal abschalten vom Alltagsstress, mal einen Tapetenwechsel vornehmen, andere Eindrücke sammeln, ist sicher ein Ziel für diese Zeit. Mal eine Zeit lang kein Termindruck, mal die Seele baumeln lassen können, zumindest innerhalb dieser Zeit etwas Freiheit genießen können, ist doch das Anliegen im Urlaub. Bei aller Freiheit, bei allem Erleben können wir sicher sein, dass wir nicht allein sind. Unser großer Gott ist bei uns, geht mit uns unsere Wege, beschützt uns  und hält seine Hand über uns. Dass wir uns dessen bewusst sind, wünsche ich uns allen.

 

Im Namen des Kirchenvorstandes

Ihr Matthias Schmidt