Aus dem Kirchenvorstand

Liebe Kirchspielgemeinde,

so schnell geht es: Ein Jahr ist beinahe vergangen, ein Kirchenjahr in jedem Fall. Die Adventszeit und das Weihnachtsfest liegen vor uns und damit die Erinnerung an die Geburt unseres Herren Jesus Christus.  Dabei treten die Ereignisse im Kirchspiel ein wenig in den Hintergrund, verständlicherweise. Ein paar Dinge, die den Kirchenvorstand in seiner letzten Sitzung beschäftigt haben, möchte ich hier trotzdem erwähnen.

So wurde für 2020 der Haushalt des Kirchspiels beschlossen. Er ist ausgeglichen und beläuft sich auf 984.410,00 Euro, wobei die Haushalte der Friedhöfe des Kirchspiels noch nachgereicht werden müssen.Für die Nachfolge von Frank Rump auf dem Bergfriedhof in Cossebaude liegen inzwischen mehrere Bewerbungen vor. In einer außerordentlichen Sitzung wird der Kirchenvorstand die Bewerber anhören und anschließend entscheiden. Auf jeden Fall möchte ich an dieser Stelle Herrn Rump für die vielen Jahre seines unermüdlichen und selbstlosen Einsatzes auf dem Bergfriedhof sehr herzlich den Dank und die Anerkennung seiner Leistung durch den Kirchenvorstand aussprechen.

Ich hatte über ein durch die Gemeindepädagogen erarbeitetes Modell für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen unter den Kürzungsbedingungen im letzten Gemeindebrief berichtet. Dieses Modell wurde nochmals überarbeitet und in der Oktober-Sitzung des Kirchenvorstandes beschlossen.

Außerdem wurde beschlossen, die befristete Anstellung von Herrn Hofmann bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020 zu verlängern.Weiter wurde über die Bautätigkeiten im Kirchspiel informiert. So gehen die Sanierungsarbeiten der Pfarrerwohnung in Briesnitz planmäßig voran, ebenso die Innensanierung der Heilandskirche.Im Zusammenhang mit der Veränderung der Kirchenmusikalischen Stellen wurde bei der Landeskirche ein Antrag auf eine Einzelzuweisung in Höhe von 0,4 VzÄ Kirchenmusik zur Finanzierung der Stelle von Kantor Ullmann bis zu dessen Ruhestand gestellt. Wir hoffen auf einen positiven Bescheid. Gleichzeitig wurde der Kirchenmusikalische Ausschuss des Kirchspiels beauftragt, einen Entwurf für ein Konzept der Kirchenmusikalischen Arbeit im Kirchspiel zu erarbeiten.

Ich möchte mich bei allen, welche die Arbeit des Kirchenvorstandes mit Rat und Tat und auch im Gebet begleiten, sehr herzlich bedanken.

Uns allen wünsche ich eine besinnliche Adventszeit sowie ein gesegnetes und fröhliches Weihnachtsfest, und mit Gottes Hilfe und Begleitung einen guten Start in das Neue Jahr.

 

Im Namen des Kirchenvorstandes

Ihr Matthias Schmidt